Wie kommen wir zu unserem Fleisch?

Wer Fleisch gewinnen, veredeln, täglich regional verteilen oder zu gefragten Produkten verfeinern will, muss leistungsfähig sein und in vielfältiger Hinsicht höchsten Ansprüchen genügen. Wir fördern die artgerechte Nutztierhaltung und bringen laufend überzeugende Neuigkeiten auf den Markt. Dieses Spitzenangebot beruht auf selektiver Warenbeschaffung, schonender Rohstoffgewinnung und sorgsamer Produktion.

Unsere Lieferanten sind in diesen Punkten mit uns einig. Gemeinsam verfolgen wir diese Ziele und kaufen daher nur bei uns bekannten Bauern in der Region ein.


Seit April 1998 arbeiten wir in den Schlachträumlichkeiten unweit von Produktion und Verkaufsgeschäft in Gelterkinden. Sicherlich etwas umständlicher als früher, wo alles beienander war, doch fiel damals der Entscheid zugunsten der Installation einer "ausgelagerten" Fleischgewinnungsanlage oder dem Bezug der Tiere aus Großmetzgereien in Basel oder aus dem Mittelland. Für uns keine Alternative, da wir seit Jahrzehnten mit den umliegenden Produzenten sehr gute Kontakte pflegen und uns die Produktion in bäuerlichen Kleinbetrieben am Herzen lag.

Außerdem gewährleistet dies weiterhin kurze Transporte in geräumigen Wagen, meist nur 1 oder 2 Tiere zusammen.


Nach dem rampenfreien Entladen werden die Tiere, aufgrund der Gesundheitsschutzvorschriften, vor der Schlachtung durch den Tierarzt einer Lebendviehuntersuchung unterzogen. Nach der Schlachtung werden die Tierkörper wiederum von einem amtlichen Tierarzt geprüft, gestempelt und zur Verarbeitung freigegeben.

Kranke Tiere dürfen nur mit außerordentlicher Anordnung des Tierarztes geschlachtet werden, andere Schlachtungen werden dann keine durchgeführt.

Sporadisch werden seit Anfang 2000 Gewebeproben der Schlachttiere entnommen und Institutionen wie PRIONICS zugeführt um bakteriologische und Virologische Sicherheitsuntersuchungen durchzuführen. Dies tun wir freiwillig für unsere Kundschaft.


Nach der Fleischschau (Kontrolle auf Genusstauglichkeit) werden die Tierhälften in der Zerlegerei  ausgebeint, dressiert und in verkaufsfertige Stücke geschnitten. Das gewonnene Fleisch wird nun, noch in der Vorbereitung bearbeitet und gelangt so auf dem direkten Weg (ohne Umweg durch verschiedene Verteilzentralen) zum Geniesser.


Die Fleischgewinnung erfolgt nach den neuesten Hygiene- und Tierschutzvorschriften.



So human, schonend und hygienisch verarbeiten wir wöchentlich ca. 2.2 t Fleisch zu Fleischwaren und verwandten Produkten vom ZIMMERMAA!